Cool Runnings

Agility & Fotografie

Keen wird zum Jumping King :-)

So langsam scheint es, als würden Keen eher die Jumpings liegen. In Schriesheim haben wir am Sonntag wieder mal den Jumping gewonnen. Immer noch fehlt ein A-Lauf für die German Classics.

Verbandsmeisterschaft swhv 2014: Keen gewinnt den Jumping

Ein toller Erfolg gelang uns am Samstag, 19. Juli 2014 bei der Verbandsmeisterschaft des swhv, kurz nach Keens drittem Geburtstag (17. Juli). Wir konnten bei 103 Startern in einem sehr starken Starterfeld den Jumping gewinnen. Das Kunststück war mir mit Quiz schon mal gelungen. Das war 2011 in Karlsruhe.
Der Jumping war nicht sehr schwer, es gab eine ziemliche Menge von Nullern.
Hier das Video von unserem Lauf.

Endlich online! Die neue Website von AgilityLive . . .

AL143_56_01.indd

Keen im A3 unterwegs

Hier einige aktuelle Videos:

Keens erste A3-Starts

Nach dem Aufstieg ins A3 müssen wir uns erst mal dort zurecht finden. Aber nach und nach werden wir zum Team. Hier ein paar zusammengeschnittene Sequenzen aus den ersten vier Starts in der Königsklasse ;-)

Keen steigt ins A3 auf

Nach einigem Warten und einigen dummen Fehlern von mir haben wir es jetzt geschafft. Keen ist auf der B.A.M. 2013 ins A3 aufgestiegen. Wir konnten am letzten Tag dieser tollen Veranstaltung das A2 gewinnen und damit sind wir mit 6 Siegen in 6 Läufen jetzt im A3 gelandet. Mit dem Sieg haben wir uns auch für das Finale der B.A.M. qualifiziert. Das war dann aber noch zu schwierig für uns.

Hier gibts das Video und hier eine Zusammenfassung der drei A2-Siege.

Rangliste und Pokal-Foto:

a2_largefoto

pokal_foto

Am Freitag hätte es beinahe schon geklappt mit dem Aufstieg (Video), leider hat der Kleine den Slalom nicht getroffen, weil ich etwas zu früh abgebremst habe. Immerhin hat es mit einer Verweigerung noch zu Rang 4 gereicht. Damit war ich dann sogar bester deutscher Starter im A2 :-) . . . Am Samstag habe ich Keen dann gezwungen, ein Weitsprungelement umzuwerfen. Da der Weitsprung Hindernis 2 war, war es schon schnell vorbei. Danach gabs dann noch eine Dis (Video).

Keen mit Siegen im A2

Nachdem ich mit dem kleinen schwarzen Prachtkerl gleich beim zweiten A2-Start in Durmersheim gewonnen hatte (Video), wollte ich es eigentlich langsam angehen lassen und eine Turnierpause von drei Wochen war vorgesehen.

Der Sonntag, 24. März sollte eigentlich so aussehen: ausschlafen, Frühstück, Gassirunde mit den Hunden, auf dem Sofa rumlümmeln, Geburtstagsbesuch. aber es kam anders. :-) In Facebook las ich, dass am Sonntag in der Nähe von Frankfurt bei einem SV-Turnier noch ein Startplatz frei war. Ein Turnier im Freien. Kurzentschlossen fragte ich an, ob es möglich wäre, nur den A-Lauf zu machen und dann wieder nach Hause zu fahren. Ich bekam eine Zusage und folglich sah der Sonntag dann so aus: 5:00 Uhr aufstehen, um 6:00 losfahren, 220 km in Richtung Obertshausen, melden, A2 gewinnen (das Video gibt es hier) und 220 km wieder nach Hause fahren. So war ich noch vor dem Geburtstagsbesuch wieder zu Hause.

Hier die Rangliste:
foto1

Keen steigt ins A2 auf

Heute bin ich in Sinsheim-Hilsbach Mit dem kleinen Mann ins A2 aufgestiegen. Mit dem dritten Sieg im A1 (hier alle drei Videos) haben wir diese Klasse nach sieben Starts hinter uns gelassen und laufen ab sofort im A2. Schauen wir mal wie es weitergeht.
Hier die heutige Rangliste:

A1 Rangliste

Und das Video dazu:

Und hier noch alle drei Quali-Läufe am Stück:

dhv-DM Berlin: Quiz läuft aufs Podest

Berlin, 8. September 2012. dhv-DM beim HSV Plänterwald. Nach langer Anreise am Freitag kurz ins Hotel, dann Kaffekränzchen im Altstadtcafé Köpenick, am Abend die Auslosung. Startnummer 68. Nach kurzem Abendessen früh ins Bett.

Morgens dann zuerst der A-Lauf. Ein ziemlich einfacher Parcours mit unschönem 1. Stegaufgang. Wir schaffen einen Nuller. Mit Rang 6 ungefähr das, was ich mir ausgerechnet hatte. Dann der Jumping. Ich bin eigentlich gar nicht nervös. Der Parcours ist wieder ziemlich einfach. Ich starte als sechstletzter. Vor mir sind schon einige schnelle durchgekommen. Susanne Häusel, Rang 8 nach dem A-Lauf, dürfte mich schon knapp überholt haben. Ich gebe alles. Wir schaffen einen Nuller. Jetzt heißt es warten. Uli Geiger, Rang 5 nach dem A-Lauf, hat eine Stange. Petra Sterk, Rang 4, stürzt und kassiert eine Verweigerung. Susanne Nieder, Rang 3 fabriziert eine Disqualifikation. Gabriela Kühn, zweite nach dem A-Lauf, legt einen Nuller hin und zieht vorbei. Dann die führende, Vanessa Walter. Deacon fädelt zu früh aus dem Slalom aus. Ich stehe auf dem Treppchen! Das hatte ich mir im Vorfeld als Ziel gesetzt. Nach Rang 9 2011 mit einem dummen Fehler jetzt Rang 3. Die Siegerehrung gab es dann im Dunkeln. Leider hatten die letzten Läufe der Minis schon bei Flutlicht stattgefunden.

Nach kurzer Erfrischung im Hotel gabs noch lecker essen im Ratskeller Köpenick. Sonntag morgen dann Frühstück,

kurzes Berlin-Sightseeing

und Heimfahrt.

Es war dann doch schon fast 22 Uhr, als ich zu Hause war. Müde aber glücklich :-)

Hier gibts die Videos von unseren Läufen.

Und hier die Ranglisten.

4 Läufe, 4 Siege

Kaum kommt der Frühling aus den Puschen, kommt auch die Form wieder. Wie jedes Jahr scheinen Quiz und ich die Sonne und wärmeres Wetter zu brauchen, um gut zu laufen. In Ludwigshafen gewinnt Quiz am 5. Mai den A-Lauf, den Jumping und die Kombination. Die Wiederholung gelang uns eine Woche später in Kandel. Am 12. Mai gewinnen wir wieder beide Läufe und die Kombi.
Die Videos gibts hier.

Beide Male habe ich am Samstag zuvor gerichtet. Vielleicht liegts auch daran :-)

Die German Classics sind fast schon in greifbarer Nähe. Ein Jumpingsieg fehlt noch.

Cool Runnings läuft unter Wordpress 3.9.12
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates