Cool Runnings

Agility & Fotografie

Archiv: Januar 2011

Bischheim ist ein gutes Pflaster

Zurück aus Frankreich, genauer gesagt aus dem 30 Auto-Minuten entfernten Bischheim. Beladen mit Pokalen und Futtersäcken 🙂 Nach 2 Jahren Abwesenheit sind wir mal wieder hier gestartet.

Aber von Anfang an: Turnierbeginn 8 Uhr. Also Wecker stellen auf 5:30 Uhr. Aufwachen um 7:55 Uhr. Scheißwecker ist nicht runtergegangen. Da bin ich doch ganz schnell wach. Ab ins Bad, Krempel schnappen, Quiz ins Auto, Abfahrt. Viel zu spät ankommen. Gott sei Dank kann ich noch melden. Parcoursbegehung war noch keine, wir können sogar noch Gassi gehen.

Dann der erste Lauf, in Frankreich für die A3er ein A Open+. Und siehe da, null Fehler (VIDEO). Quiz kam mit dem Boden erstaunlich gut zurecht. Vor der Wand muss ich wegen eines verpennten Wechsels ziemlich improvisieren. :roll: Am Ende landen wir auf Rang 4, eine Hundertstel hinter Tempête. Gewonnen hat ein Mali aus Frankreich.

Dann der A-Lauf. Sorgenfalten beim Doppelsprung, der fällt dann auch prompt. Da aber alle (!) anderen Starter den Doppelsprung ebenfalls geschmissen haben, landen wir am Ende auf dem 2. Rang (VIDEO). Wieder gewinnt der Mali.

Weiter geht es mit dem Grand Prix de France, ebenfalls ein A-Open, den in Frankreich alle Large-Starter laufen. Hier schaffen wir wieder einen Nuller. Auch hier landen wir auf dem 2. Rang, diesmal knapp vor Ange (VIDEO). Gewonnen hat – genau – der Mali.

Mittlerweile ist es schon dunkel, der Jumping steht an. Technische Startsequenz, technische Schlusssequenz, einige Verleitungen dazwischen. Wir schaffen wieder einen Null-Fehler-Lauf (VIDEO). Und oh Wunder, wir gewinnen den Lauf zum Abschluss.  😛  Der Mali wird diesmal vierter.

Bischheim scheint ein gutes Pflaster zu sein. :mrgreen:

Hier das Video vom Jumping:

Das wars. Die B.A.C.K. ist vorbei

Und schee wars. Die Halle, die Organisation, die Atmosphäre. Die meisten Parcours. Einige fand ich zu selektiv, um sie mit Kopfweh und abklingender Erkältung zu laufen. Oder wir können es einfach nicht besser :-). Ich habe leider keinen einzigen Nuller hinbekommen, allerdings war der A-Lauf am Freitag seeehr cool. Beim Jumping ist leider eine Stange gefallen, weil ich der Quiz im Weg stand . . . Videos und Ergebnisse gibt es hier.

Es war schon toll, mal fast 190 A3-Large-Starter in einem Parcours laufen zu sehen. Einzige Kritikpunkte: Es war zu nass, die Halle war zu kalt für meinen Geschmack und das Warten auf die Leistungsurkunden war leider ein unwürdiger Abschluss, besonders für die ausländischen Starter, die mal wieder den Kopf über die Deitschn geschüttelt haben. Ich hoffe auf eine Wiederholung der B.A.C.K. im nächsten Jahr. Diese Super Agilityveranstaltung muss einfach zum festen Jahresauftakt werden.

Zurück aus Löffingen

Das Silvestertraining in Löffingen im Landhotel Tanneneck war toll. Leider war das Zimmer die ersten Tage nicht wirklich mollig warm, die Reithalle war seeeehr staubig, aber das Training bei Kriszta & Alex war wie immer klasse.

Cool Runnings läuft unter Wordpress 4.5.12
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates